Cookies sind ursprünglich Kekse, die man essen konnte, wurden aber im Informations-Zeitalter zu »kurzen Datenpaketen«, die zwischen Computern bzw. Computerprogrammen ausgetauscht werden. Es gibt viele verschiedene Arten von Cookies, nicht nur als Kekse sondern auch als Computer-Anwendung.

Am bekanntesten wurden sie durch ihre Anwendung im Internet. Hier heissen sie eigentlich »http-Cookies«, aber da die wenigsten Menschen wissen was »http« bedeutet, man sich das schlecht merken kann und es auch noch umständlich auszusprechen ist, wird heute einfach »Cookie« gesagt

Ein HTTP-Cookie, im folgenden nur noch kurz Cookie genannt:

ist eine Textdatei.

Diese Textdatei enthält kleine Mengen von Informationen (siehe Beispiel weiter untern) und wird auf dem Computer des Webseiten Besuchers, also auf Ihrem Gerät gespeichert. Besuchen Sie dieselbe Webseite nochmal, werden diese Cookies zurück an die Website gesendet, von der sie stammen. Mit Hilfe von Cookies erkennen besuchte Webseiten die Geräte einzelner Besucher und damit z.B. Display-Einstellungen, Schriftgrössen, die gewählte Sprache aber auch Kennwörter usw. ). Cookies, passen somit eine Webseite an die erkannten Interessen eines Besuchers an, und helfen dabei, bestimmte Einstellungen und Eingaben nicht bei jedem Besuch wieder neu machen zu müssen..

Es gibt viele viele Arten von Cookies entsprechend ihrer Eigenschaften und Funktionen.

Sessions-Cookies (Sitzungscookies) werden automatisch gelöscht, sobald der Browser, der für den Webseiten Besuch benutzt wurde, geschlossen wird. Sie speichern auch keine Informationen über den Nutzer.

Dauerhafte Cookies (Dauercookies) bleiben bis zu einem festgelegten Zeitpunkt auf dem Besucher Computer gespeichert..

Ghostery spürt die Cookies auf
bitte klicken
Mit Ghostery kannst du herausfinden, welche Cookies gesetzt werden, sodass du schnell herausfinden kannst, welche Systeme du womöglich entweder in die Datenschutzerklärung und dein Verarbeitungsverzeichnis aufnehmen musst oder entfernen kannst. Ghostery ist nämlich nur ein Plugin für deinen Browser: https://www.ghostery.com/de/
So, wer jetzt neugierig geworden ist und WIRKLICH ALLES über Cookies wissen möchte , schaut am besten mal hier vorbei: http://www.allaboutcookies.org
Ansonsten mach ich mal mehr bezogen auf die häufigste Nutzung weiter:
Stacks Image 77
Stacks Image 80
Google und facebook leben von Personenbezogenen Daten, deren Nutzung und vor allem deren Verkauf. Entsprechend kann man Sie als die »Cookie Meister« betrachten.
Wer sich dafür interessiert sollte etwa Zeit mitbringen……
facebook und Cookies
bitte klicken
facebook bietet sehr umfangreiche Informationen über ihren Umgang mit Cookies und das sogar einigermassen verständlich (So soll es ja auch nach der DSGV sein!!)

Hier ist der Link zur entsprechenden Seite (Achtung: Auch der Besuch dieser Seite setzt ein Tracker Cookie): https://www.facebook.com/policies/cookies/ und - wie gesagt - seine Sie sich bewusst, dass Sie sich mit dem Besuch der facebook Seite mit den Nutzungsbedingungen von facebook einverstanden erklären müssen.
Google Analytics und Cookies
bitte klicken
Und hier die Informationen von Google zu seiner Benutzung und zum Umgang mit Cookies:
(Achtung: Natürlich setzt Google ein Tracker Cookie, wenn Sie diesen Link anklicken und zur Google Webseite gelangen.)

https://policies.google.com/technologies/cookies?hl=de


»Cookies« von »Google Analytics«
bitte klicken
von

https://www.thomashutter.com/google-analytics-wie-werden-die-cookies-genutzt-und-informationen-gespeichert//

Das Herz von Google Analytics ist das Cookie sowie der UTM GIF-Request, welcher bei jedem Aufruf einer Seite, welche den Google Analytics Tracking Code eingebunden hat, Daten an Google übermittelt. Diese Daten stehen dann innerhalb Google Analytics zur Analyse zur Verfügung. Google Analytics benutzt hierzu sogenannte “First-Party Cookies”, diese werden durch die Browser nicht blockiert, im Gegensatz zu vielen “Third-Party Cookies”. Das Cookie wird auf dem eigenen Rechner abgelegt, sobald die _trackPageview() Methode aufgerufen wird.
Es wird zwischen Session- und permanenten Cookie unterschieden. Session Cookie werden gelöscht bzw. laufen ab, sobald die Session beendet wird, also der Browser geschlossen wird oder aber die Session mehr als 30 Minuten inaktiv war, also der Besucher 30 Minuten nichts auf der Seite unternommen hat. Die Dauer der Gültigkeit des Session Cookie kann z.B. über den Parameter “_setSessionCookieTimeout()” auf die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, mehr dazu findet ihr weiter unten.
Permanente Cookies haben ein festgelegte Gültigkeitsdauer, bei Google Analytics beträgt diese standardmässig zwei Jahre. Permanente Cookies laufen nach diesem Zeitpunkt ab, werden jedoch durch jeden neuen Besuch oder Seitenaufruf erneuert. Sie können durch den Benutzer auf dem Computer durch Entfernung der Cookies gelöscht werden. Auch hier können die Grundeinstellungen geändert werden, mehr dazu weiter unten.
WIE SETZT GOOGLE ANALYTICS COOKIES EIN
Cookies geben Google Analytics die Möglichkeit, Daten viel genauer zu erheben. Sie bergen aber auch die Gefahr, dass durch Löschung oder Blockierung der Cookies auf dem Rechner des Besuchers, Daten missinterpretiert oder erst gar nicht protokolliert werden können. Was kann mit den Cookie im groben protokolliert werden.
Eindeutige Besucher
Die Cookies erlauben es Besucherdaten zu erfassen bzw. zu gruppieren. Alle Aktivitäten während eines Besuches werden zusammengefasst. Durch das setzen von Cookies wird ermöglicht, dass sogar eindeutige Besucher von Besuchern unterschieden werden. Wenn also z.B. ein Besucher die selbe Webseite an einem Tag mehrmals besucht, dann können dies mehrere Besucher sein, aber nur ein eindeutiger Besucher.
Aktivitäten der Besucher
Cookies speichern z.B. auch Daten über den Start- und End-Zeitpunkt eines Besuches auf der Webseite auf oder aber, wieviele Seiten sich der Besucher z.B. angesehen hat. Wenn ein Besucher den Browser schliesst oder zu lange inaktiv auf der Seite ist (Standard 30 Minuten), wird die Besuchersession beendet und das Cookie zeichnet den Besuch als beendet auf.
Ebenfalls werden das Datum und die Zeit des ersten Besuches aufgezeichnet, z.B. für die Berechnung wieviele Besuche ein Besucher benötigte, um eine gewisse Conversion auszulösen. Ebenfalls werden die Total Anzahl Besuche pro eindeutigen Besucher protokolliert.
Besucherquellen
Cookies sind das wichtigste Mittel um Informationen zu Conversion-Rates zu einer bestimmten Quelle oder einem bestimmten Medium zuzuteilen. Jedesmal wenn ein Besucher die Seite aufruft werden Daten über sein Herkunft bzw. die Besucherquelle abgespeichert. Um Kampagnen zu messen kann z.B. der 
URL Builder verwendet werden.
INFORMATIONEN WELCHE IN DEN COOKIES GESPEICHERT WERDEN
Google Analytics verwendet verschiedene Cookies um die Informationen über einen Besucher abzuspeichern. Alle Cookie-Informationen werden einer Domain zugeteilt und können sich während eines Besuches ändern, z.B. benutzerdefinierte Variablen welche von “NotRegistredUser” auf “RegistredUser” innerhalb einer Session wechseln können.
Anbei eine Auflistung der Cookies von Google Analytics.
__utma
In diesem Cookie werden die Hauptinformationen abgespeichert um Besucher zu tracken. In diesem Cookie werden eine eindeutige Besucher-ID, das Datum und die Zeit des ersten Besuches, der Zeitpunkt zu welchem der aktive Besuch gestartet wird sowie die Anzahl aller Besucher welche ein eindeutiger Besucher auf der Webseite gemacht hat.
Das __utma Cookie ist ein permanentes Cookie und hat eine Gültigkeitsdauer von zwei Jahren. Mit jedem neue Besuch wird das Ablaufdatum aktualisiert. Das Cookie kann durch eine manuelle Entfernung ebenfalls komplett gelöscht werden.
Über die Anpassung des 
_setVisitorCookieTimeout() Parameters kann die Gültigkeitsdauer der persistenten Cookies beeinflusst werden. Es ist sogar möglich die Einstellungen so zu wählen, dass auch das persistente Cookie nach schliessen des Browsers gelöscht wird, also gleich behandelt wird wie ein Session Cookie.
__utmb
In diesem Cookie merkt sich Google Analytics ob ein Besuch abgelaufen ist und wie tief sich ein Besucher auf der Seite bewegt. Es speichert die Anzahl von Pageviews innerhalb des aktuellen Besuches und die Startzeit des aktuellen Besuches eines Besuchers.
Das __utmb Cookie ist ein Session Cookie (temporär), hat jedoch nur eine Gültigkeitsdauer von 30 Minuten. Jeder Seitenaufruf aktualisiert dieses.
Über die Anpassung des 
_setSessionCookieTimeout() Parameters kann auch hier die Gültigkeitsdauer verändert werden.
__utmc
Dieses Cookie gehört der Vergangenheit an und wird von Google Analytics nicht mehr verwendet. Für die Rückwärtskompatibilität von Seiten welche noch den urchin.js Tracking-Code verwenden wird dieses Cookie dennoch geschrieben und läuft ab, wenn der Browser geschlossen wird. Dieses Cookie muss jedoch beim Debugging und der Verwendung des neuen ga.js Tracking-Codes nicht berücksichtigt werden.
__utmv
Dieses Cookie wird nur gesetzt im Zusammenhang mit der Verwendung der 
_setVar() bzw. der neuen _setCustomVar() Methode. Die Informationen von Benutzerdefinierten Variablen und Benutzersegmenten werden in diesem Cookie gespeichert und mittel dem utmcc Parameter mit Hilfe des GIF Requests an Google Analytics übermittelt.
Das __utmv Cookie hat eine Gültigkeitsdauer von 2 Jahren.
__utmx
Dieses Cookie wird nur bei der korrekten Verwendung und Implementierung des 
Google Website Optimizer gesetzt. Wenn der Code des GWO korrekt ausgeführt wird speichert das Cookie die Angaben, welche Variation einer Seite oder eines Elementes der jeweilige Besucher aufgerufen hat.
Das __utmx Cookie hat eine Gültigkeitsdauer von 2 Jahren.
__utmz
Dieses Cookie ist das Besucherquellen Cookie. Es beinhaltet alle Besucherquellen Informationen des aktuellen Besuches, auch Informationen welche über Kampagnen Tracking-Parameter übergeben wurden. Ebenfalls speichert dieses Cookie ab, ob die Besucherquelle des letztes Besuches anderst war als die aktuelle. Wenn keine Informationen zur Besucherquelle ermittelt werden können so wird das Cookie nicht abgeändert. Auf diesem Wege kann Google Analytics Besucherinformationen wie Conversions und E-Commerce Transaktionen einer Besucherquelle zuordnen. Das Cookie enthält keine historischen Informationen über vergangene Besucherquellen.
Das __utmz Cookie ist ein persistentes Cookie. Es hat eine Gültigkeitsdauer von 6 Monaten und wird nur geändert bzw. aktualisiert wenn sich die Besucherquelle eines Besuchers ändert.
Über die Anpassung des 
_setCampaignCookieTimeout() Parameters kann auch hier die Gültigkeitsdauer verändert werden.
WIE WERDEN DIE DATEN AN GOOGLE ANALYTICS ÜBERMITTELT
Alle Cookie Informationen werden über den __utm.gif request an Google Analytics übermittelt, dies geschieht bei jedem Pageview über “_gaq.push([‘_trackPageview’])” oder kann auch manuell mittels einem Event ausgelöst werden, z.B. wenn man eine benutzerdefinierte Variable an Google Analytics übermitteln muss, nachdem _trackPageview bereits ausgeführt wurde (_gaq.push([‘_trackEvent’]);).
Die Informationen welche über das Tracking Beacon übermittelt werden können so aussehen:
http://www.google-analytics.com/__utm.gif?utmwv=5.2.2d&utms=1&utmn=383291466&utmhn=florianmuff.com&utmcs=UTF-8&utmsr=1920×1080&utmsc=32-bit&utmul=de&utmje=1&utmfl=11.1%20r102&utmdt=Google%20AdWords%20
und%20Google%20Analytics&utmhid=1760646513&utmr=-&utmp=%2F&utmac=UA-22763532-1&utmcc=__utma%3D92864970.1514176069.1325621109.1326728466.13267978
57.22%3B%2B__utmz%3D92864970.1326723661.20.10.utmcsr%3DTwitter%7Cut
mccn%3D73%25%2520der%2520Schweizer%2520Parteien%2520betreiben%25
20keine%2520Webanalyse.%2520Analyse-Steinzeit%2520in%2520der%2520Schweizer%2520Politik%7Cutmcmd%3DPost%7
Cutmctr%3DJungparteien%3B&aip=1&utmu=qAQAAAAAAAAAAAAAAAAAAAB~
Hier seht ihr nun noch weitere UTM-Parameter, diese werden in einem folgenden Blogbeitrag genauer erläutert. Einen ersten Überblick soll euch die von 
Attachmedia veröffentlichte Infografik liefern.
google_analytics_cookie_infographic-600x1846
Wie sieht denn nun so ein Cookie aus?
bitte klicken
Folgendes Beispeil ist von Wikipedia:
https://de.wikipedia.org/wiki/HTTP-Cookie


Der Server antwortet mit dem Suchergebnis und bittet den Browser mittels des „Set-Cookie2“ Feldes, sich den letzten Suchbegriff zu merken:

HTTP/1.0 200 OK
Set-Cookie2: letzteSuche="cookie aufbau";
Max-Age=2592000;
Path=/cgi/suche.py;
Version="1";
Port = 101;
CommentURL = "http://example.org/docs/cookies/letzteSuche"
Web Analytics