Trommel reparieren - Djembe

Stacks Image 13776
Was ich seit Anfang der Neunziger Jahre mache, und auch am besten kann, ist die Reparatur von Djembes und Bass-Trommeln (Dunun). (Andere Trommeln kann ich nur bedingt reparieren)
Ich kann bei der Reparatur auch spezielle Wünsche berücksichtigen, die den Klang des Instruments betreffen (durch die geschickte Auswahl des richtigen Fells).
Auch wenn es oft so aussieht, als wäre "nur das Fell kaputt" gibt es noch andere Sachen, die sich im Laufe der Jahre abnutzen oder verändern.
Manchmal sind die Trommeln auch in einem "allgemein nicht optimalem Zustand", und wenn das Fell gewechselt werden muss, ist ein guter Moment den „besseren Zustand" her zu stellen.
Die Grundpreis für eine "Djembe-Fell-kaputt-Reparatur" liegt im Moment bei € 70,- (nur das Fell wechseln inclusive Fell)
Kleine Trommel-Fell-Kunde
bitte klicken
Auf die Djembe werden hauptsächlich Ziegenfelle aus Westafrika gespannt.
(Es können aber auch Schaf-Felle, Antilopen Felle(Einfuhr und Handel verboten!) und Kuh-Felle (dünne) benutzt werden)
Die verschiedenen Felle bieten sehr unterschiedliche Klang-Erlebnisse.

Auf dem Markt sind Felle aus:

Republik Guinea
Senegal
Elfenbeinküste
Mali
(Pakistan)

Die Felle aus den verschiedenen Ländern haben durchaus verschieden Eigenschaften. Meiner Erfahrung nach klingen die Ziegenfelle aus Guinea am besten auf den Trommeln aus Guinea.
Ich benutze fast ausschließlich Ziegenfelle aus der Republik Guinea

Es gibt:

  • dicke
  • mitteldicke
  • dünne Felle

Welche ich davon benutze hängt in erster Linie vom Trommel-Durchmesser ab (auf eine Trommel mit grossem Durchmesser muss ein dickes Fell drauf, damit es überhaupt hält). Ein dünneres Fell spielt sich "leichter" während ein dickes Fell mehr Kraftaufwand fordert. Insgesamt ist die Haptik und das Reaktionsvermögen unterschiedlich.

Die Felle haben auch unterschiedliche Farben:

Es gibt:

  • weisse
  • graue
  • braune
  • schwarze

und gemusterte

  • weiss mit dunklen Punkten
  • weiss/schwarze

und zusätzlich unterscheiden wir

  • braun in: braun/rot braun/schwarz und hell-braun
  • schwarz in: ganz-schwarz und schwarz mit weissen Flecken
  • weiss in: rein-weiss, gepunktet, gesprenkelt

und fast alles macht eine Klang-Unterschied.
Lass Dich von mir beraten.
Die Trommel Schnur / Bespannung
bitte klicken
Inhalt kommt.
Der Trommel-Rand
bitte klicken
Inhalt kommt.
Der Trommel Körper / Korpus
bitte klicken
Es gibt und gab einige grundsätzlich unterschiedliche Djembe Formen, die Länderspezifisch, Trommelbauer spezifisch waren, und seit dem Auftauchen der Weissen Trommler werden die Formen auch mitunter an die Wünsche der Käufer angepasst.

Die „normale Grösse“ einer Djembe liegt so bei ca. 60 cm Höhe (58 - 65cm) und einem Durchmesser der Spielfläche um die 25 - 40cm. Je nachdem, was der Baum hergibt.

Es gibt Formen bei denen Das Längen-Verhältnis Kessel / Fuss ungefähr gleich ist, aber auch Formen, bei denen der Fuss und andere bei denen der Kessel unverhältnismäßig lang ist.

Manchmal ist der Fuss gegenüber dem Kessel sehr breit, manchmal sehr schlank.

Es gibt sehr bauchige Kessel die haben unten am Fuss eine Rundung) , aber auch sehr taillierte die laufen sehr schnell zum Fuss hin eng zusammen.

Bei manchen Djembes sind die Füsse zum Boden hin sehr stark trompetenförmig auseinander gezogen, bei anderen ist es nur ein bißchen und bei anderen ist der Fuss ganz gerade.

Die Stärke der Holzwandung hängt viel von der Dichte des Holzes ab. Aus weichen Holzarten werden gerne Djembes mit dicken Wänden gebaut und umgekehrt. Schwierig ist der Kompromiss zwischen Gesamtgewicht (möglichst leicht, weil traditionell im Stehen gespielt wird und die Trommel am Körper hängt) und Stabilität. Inzwischen ist es auch so, dass wegen der starken Nachfrage nach Djembes schnell gearbeitet wird, daher die Djembes eher dick und schwer ausfallen, aber trotzdem gekauft werden.
Was beeinflusst den Klang?
bitte klicken
Die wichtigsten Klang „Beeinflusser“ sind:

Das Trommel Holz (Lenke, Beng, Yalla, etc.),
die Grösse und Form der Trommel,
die Dicke und Farbe des Fells, und natürlich wie straff es gespannt wird.

Und natürlich das Können des Djembe Spielers selbst.
Kuh-, Schaf, oder Antilopen Felle
bitte klicken
Kuh Felle

Manchmal ziehe ich welche auf eine Djembe drauf, allerdings nur die sehr dünnen Fell Varianten. Das produziert einen eher Conga ähnlichen Klang, allerdings mit dem gewohnt tiefen Bass, den eine Conga nicht liefern kann. Ich mag das auch sehr gerne, wie auch einige meiner Kollegen und Schüler. Es klingt aber anderes als eine „normale Dembe“.


Antilopen Felle

sind tabu, wurden aber früher durchaus für Trommeln benutzt. Inzwischen gibt es kaum noch frei lebende Antilopen in Afrika ausserhalb der Schutzzonen, und der Import nach Europa ist verboten. Der Klang von Antilopen Fellen liegt so zwischen einem dicken Ziegen_Fell und einem dünnen Kuh Fell. Ein Kalbs Fell kommt dem Antilopen Fell sehr nah.

Schaf Felle

Soweit ich sie gespielt habe (sie werden einem öfter als weisse Ziegenfelle verkauft, können aber eigentlich an dem etwas milderen Geruch identifiziert werden) hatten sie oft so einen leichten „Trampolin Effekt“ , so als ob meine Hand zu stark von dem Trommel Fell zurückgeworfen würde. Ich hab das nicht weiter verfolgt, weil sie in der Regel nicht besser, eher schlechter (schriller, kratziger) als Ziegenfelle klangen.
Kunst Felle
bitte klicken
Sie sind weit verbreitet auf Trommeln, die von bekannten Trommel-Bau Unternehmen (Meinl, Remo, LP…) hergestellt werden. Ich kann dazu nicht allzuviel sagen. Das, was mir bis jetzt begegnet ist, hat mir keine Freude bereitet, aber ich hab mich auch nicht wirklich damit beschäftigt.
  1. ../resources/BG/CIMG4583in-1296-1728.jpg
Web Analytics